Nordderby 2013

Geschrieben von Margrit Heuer.

Hallo Sportsfreunde!
Wir sind ja mit nur einer Mannschaft (4 Personen) in Hannover angereist und in Gruppe A angetreten. Wir haben uns wacker geschlagen. Wenn auch es auch hier und da mal hakte, so haben wir insgesamt als Mannschaft doch gut abgeschnitten: Als Mannschaft den Pokal für den 3. Platz in Gruppe A, Olaf Franze den 3. Platz für das höchste Einzelergebnis bei den Herren nd dann noch den 3. Platz für das Gesamtergebnis in der 6er Serie.
Das nächste Nordderby findet am 19.7.2014 in Bremerhaven statt, da sie dort 50 jähriges Jubiläum mit allen Sportarten feiern werden.
Bitte Termin schon einmal vormerken.
Mit sportlichen Grüßen
Margrit Heuer

Das perfekte Spiel

Geschrieben von Ronny Buddenhagen.

Heute beim Vereinscup ist das erste perfekte Bowlingspiel unserer Vereinsgeschichte gefallen.

Stephan hat im 5 .Spiel beim Vereincup 2013 sein erstes und in unserer Vereinsgeschichte das erste 300 Spiel gespielt.
wir gratulieren ihm dazu recht herzlich!

 

HOCHBAHN Bowler erfolgreich beim Hamburg-Cup 2012

Geschrieben von Michael Miegel.

Beim diesjährigen Hamburg-Cup des Betriebssportverbandes Hamburg nahmen Birgit Kaminski, Stephan Blasch, Dieter Harms, Dieter Reinhardt und Michael Miegel teil.

634 Pins bei den Damen und 692 Pins bei den Herren waren erforderlich, um die Zwischenrunde zu erreichen, diese erste Hürde haben alle unsere Teilnehmer mit bravour gemeistert.
In der Zwischenrunde waren dann bei den Damen 736 Pins und bei den Herren 811 Pins für die besten acht Spieler/innen nötig, um ins Superfinale.zu gelangen.
Daran scheiterten Michael Miegel knapp mit 800 Pins, am Ende Platz 10 für ihn. Dieter Reinhardt landete mit mit 736 Pins auf dem 21. Platz von insgesamt 67 Teilnehmern. Auch für ihn ein sehr gutes Resultat!

Im Superfinale belegte Dieter.Harms den siebten Platz.. Er verlor sehr unglücklich seine ersten beiden Spiele mit 210:247 und 201:223Pins.

Birgit Kaminski erreichte das Spiel um den ersten Platz und mußte gegen Kornelia Hanke (ehemalige Bundesligaspielerin) zwei Spiele gewinnen. Sie bezwang Kornelia im ersten Spiel mit 221:174 Pins und das zweite Spiel konnte sie ebenfalls mit 180:154 für siich entscheiden.
Durch diesen Erfolg heißt die Siegerin des Hamburg-Cup 2012 der Damen Birgit Kaminski!!

Stephan erreichte ebenfalls das Finalspiel um den Titel und auch er musste zwei Mal gegen seinen Gegner, Friedel Ritz, gewinnen .
Während das erste Spiel noch sehr knapp mit 259:247 PIns für Stephan ausging, ließ er im zweiten Spiel mit 280:203 Pins keine Zweifel aufkommen, dass er den Hamburg-Cup mit nach Hause nehmen wollte.
Und so wurde mit Stephan Blasch auch der Sieger bei den Herren ein Bowler der HOCHBAHN!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU DIESEM ERFOLG

Feier zum 50jährigen Jubiläum

Geschrieben von Stephan Blasch.

Am 14.April feierten wir das 50jährige Bestehen der Betriebssportgemeinschaft der HOCHBAHN in der Uni Mensa in Hamburg.IMG 0271
Mit über 350 Teilnehmern haben wir die gebuchte Halle gut gefüllt 
120414-BSG-Feier-Opitz-Lüders-005Nach einer kurzen Begrüßung hielt Frau Riedel, Mitglied des Vorstands der HOCHBAHN, als erste eine sehr schöne Rede, auf der sie unter andrerem die Wichtigkeit des Sports in Hamburg und bei der HOCHBAHN hervorhob. Vom Betriebssportverband Hamburg begrüsste der neue Vizepräsident, Herr Rixen, die Anwesenden und überreichte unserer Betriebssportgemeinschaft eine Plakette für die 50jährige Mitgliedschaft im Betriebssportverband. Danach zählte Stephan Blasch in seiner Rede noch kurz einige Meilensteine der BSG auf. Als weiteren Höhepunkt des offiziellen Teils konnten mit Heinz Chmilewski und Walter Dechow zwei Mitglieder geehrt werden, die unserer Gemeinschaft seit Anfang an, also seit fünfzig JJahren, treue Mitglieder sind. Ausserdem wurden Hans Heuer und Günther Warkentin, der leider nicht anwesend sein konnte, für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand der Betriebssportgemeinschaft der HOCHBAHN geehrt.
120414-BSG-Feier-Opitz-Lüders-045Nach dem offiziellen Teil wurder der "Sturm aufs Buffet" eingeläutet. Das Essen des Cateringservice des Studierendenwerks Hamburg war vielfältig und sehr lecker.
Für die Musik sorgte die Hamburger Band ree|cover, die die Gäste zuerst mit ruhiger Musik, dann mit Dinner Jazz begleiteten und schliesslich den Rest des Abends mit fetziger Partymusik einheizte. Die Tanzfläche leerte sich den ganzen Abend nicht und auch die Tischtennis- und Bowlingspieler, die am Tage noch ihr jährliches Nordderby der Norddeutschen Verkehrsunternehmen austrugen, zeigten am Abend eine tolle sportliche Leistung beim Tanzen.
Wen man an dem Abend oder danach auch fragte, Mitglieder, Begleitungen oder die Freunde der eingeladenen auswärtigen Betriebssportgemeinschaften, Alle hatten sehr viel Spaß, es wurde getanzt, geklönt und gelacht und ich freue mich schon auf die nächsten Jahre in dieser harmonischen Gemeinschaft.

Weitere Beiträge ...