+++ 20.11.2019 Punktspielantritt der 6.Mannschaft in Othmarschen +++ 21.11.2019 Punktspielantritt der 4.Mannschaft in Wandsbek +++ 07.12.2019 BSG-HOCHBAHN Weihnachtsbowling +++ 14.12.2019 BSV Weihnachtsbowling +++ 28.12.2019 Top 32 Turnier +++ 02.01.2020 DBSV DM Trio 1.Serie +++ 06.01.2020 Punktspielantritt der 2.Mannschaft in der Wagnerstrasse +++ 06.01.2020 Punktspielantritt der 1.Mannschaft in der Wagnerstrasse +++ 07.01.2020 Punktspielantritt der 5.Mannschaft in Wandsbek +++ 08.01.2020 Punktspielantritt der 3.Mannschaft in Wandsbek +++

13. DBM Doppel & Mixed

Geschrieben von Carmen.

Wieder einmal hat sich eine kleine Reisegruppe von insgesamt sieben Personen der Hamburger Hochbahn (Dieter u. Lars Reinhardt, Birgit Harms, Nicole Rasch und Olaf Franze, Ayleen Becker und Carmen Lüdeke) auf den Weg gemacht, um an einem „Auswärtsturnier“ teilzunehmen. Dieses Mal standen die Deutschen Betriebssportmeisterschaften im Doppel und Mixed auf dem Programm, die vom 07.-10.03.2019 in Ludwigshafen und Mannheim ausgetragen wurden.

Nach Anreise und ausgiebiger Stärkung  wurde es gleich am Donnerstag um 19 Uhr ernst.

Die Mixed Paarungen Lars und Carmen sowie Ayleen und Rainer Eggeling (Aurubis) starteten  ihren ersten Antritt in Mannheim, während Birgit und Dieter in Ludwigshafen antraten.

Während Lars Partnerin und Gegner mit tollen 811 Pins auf vier Spiele schwindelig spielte lag Carmen die vorher verspeiste riesige Pizza offenbar so schwer im Magen, dass sie im Suppenkoma liegend gerade einmal 564 Pins erspielte. Insgesamt kamen damit 1.375 Pins zusammen und die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis konnte gleich gedanklich in das nächste Jahr verschoben werden.

Für Ayleen und Rainer lief der 1. Antritt in ihrer Gruppe mit insgesamt 1.276 Pins ebenfalls eher mittelmäßig und auch bei Birgit und Dieter wollte der Knoten mit 1.387 Pins nicht so ganz richtig platzen. Blieb also die Hoffnung auf den zweiten Antritt und / oder die Starts im Doppel.

Die begannen dann auch sogleich am Freitag- Birgit spielte mit Astrid Hamann (BWVL), Dieter mit Lars und Ayleen mit Carmen. Die beiden erstgenannten Doppel absolvierten gleich beide Antritte an einem Tag und dieses Mal lief es richtig rund! Birgit und Astrid zogen mit insgesamt 2.748 Pins als zweite ins Stepladder-Finale ein und bei Dieter und Lars bestand mit einem Gesamtergebnis von 3.047 Pins lange Zeit auch noch die Hoffnung. Am Ende langte es allerdings nicht ganz aber trotzdem schlossen die beiden das Doppelturnier auf einem tollen sechsten Platz (von 16 Paaren in der Gruppe B) ab!

Lediglich Ayleen und Carmen konnten auch im Doppel in ihrer Gruppe A/B nicht ihre gewohnten Leistungen abrufen und landeten auf dem zehnten und somit letzten Platz. Dumm gelaufen 😜!

Samstag starteten dann auch Nicole und Olaf ins Turnier, wobei Nicole mit Oliver Endreß (Commerzbank) im Mixed und mit Petra Kalenski (Commerzbank) im Doppel antrat. Für Nicole endeten das Mixed auf einem 26. und das Doppel auf einem geteilten 10. Platz.

Olaf spielte besonders bei seinem  1. Antritt mit 915 (!) Pins im Mixed ganz groß auf und beendete zusammen mit Petra Kalenski und einem Gesamtergebnis von 3.129 Pins die Vorrunde auf dem 1. Platz! Das Stepladder-Finale und eine Medaille waren den beiden also sicher.

Im Doppel reichte es zusammen mit Thorsten Wildfang (Dakosy) außerdem noch zu einem sehr guten fünften Platz!

Alle anderen Mixed Paare versuchten bei ihren 2. Antritten am Samstag sich erneut zu verbessern.

Tatsächlich schaffte Lars sein ohnehin schon gutes Ergebnis aus dem 1. Antritt noch zu überbieten und spielte zum Abschluss nochmals 824 Pins. Da Carmen dieses Mal auch mit 672 Pins eine leichte Leistungssteigerung verzeichnen konnte schafften beide doch noch den Sprung auf einen Platz im gesicherten Mittelfeld (11). Ebenfalls zu einem 11. Platz im Tabellenmittelfeld langte es für Birgit und Dieter während Ayleen und Rainer es am Ende auf Rang 14. schafften.

Am Sonntag standen dann also die Finals für die beiden „ Hochbahner“ Birgit und Olaf auf dem Programm.

Zunächst ging es für Birgit und Astrid  im Doppel finale „um die Wurst“ bzw. um die Farbe der Medaille. Gegen ein Team aus Berlin setzten sich beide mit 359 : 319 souverän durch, das Finale war damit gebucht und Silber sicher. Hier lief es gegen ein weiteres Team aus Berlin nicht mehr ganz so optimal, man verlor mit 296 : 353. Trotzdem ist der zweite Platz ein tolles Ergebnis!!! Herzlichen Glückwunsch an beide Spielerinnen!

Im Mixed traten dann noch Olaf und Petra in Aktion. Als Gruppenerster ist im Finale lediglich ein Spiel zu bestreiten, vielleicht ist das für die Gegner aus Berlin (MoTaWi-Team / G & G) ein leichter Vorteil? Es schien so, denn auch in diesem Finale setzten sich die Berliner durch und zwar mit 437 : 380. Aber auch hier – super Ergebnis!

Alle anderen planen sich im nächsten Jahr in Halle / Leipzig erneut der Herausforderung der DBM zu stellen und ein (noch) besseres Ergebnis abzuliefern 😇.

(Die genauen Ergebnisse können -wie immer- auf der Seite des Betriebssportverbands www.bsv-hamburg-bowling.de nachgelesen werden.)

9864neu2